Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Innenhof des Biologicums am Weinbergcampus in Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Rüdiger Horstkorte

Prof. Dr. Rüdiger Horstkorte

Prof. Dr. Rüdiger Horstkorte

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Physiologische Chemie
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Hollystr. 1
06114 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 557-3873
Fax: +49 345 557-3804

E-Mail:

Link bereits bestehender Homepage:
http://www.ag-horstkorte.de/Website/Willkommen.html   

Funktionen

Leiter der Abteilung Physiologische Chemie am Institut für Physiologische Chemie

Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Angewandte Medizinische und Humanbiologische Forschung in Halle (Saale).

Vorsitzender des Promotionsausschusses der Medizinischen Fakultät.

Kontaktperson der Martin-Luther-Universität der Gesellschaft für

Biochemie und Molekularbiologie (GBM).

Sprecher der Studiengruppe Glykobiologie der GBM.

Mitglied der Sachverständigenkommission des Institutes für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) in Mainz.

Mein Interesse an der Alternsforschung

Seit Beginn meiner wissenschaftlichen Karriere arbeite ich an posttranslationalen Modifikationen. Besonders interessiert mich die Sialylierung. Sialinsäuren sind eine Familie von alpha-Ketosäuren mit einem Grundgerüst aus neun Kohlenstoffatomen. Sialinsäuren sind fester Bestandteil der Glykokonjugate von Säugetieren und tragen entscheidend zur Strukturvielfalt bei. Deshalb können zahlreiche biologische Funktionen direkt mit ihnen in Verbindung gebracht werden. Zum einen können sie biologisch aktive Strukturen maskieren und so die Erkennung dieser Strukturen verhindern. Zum anderen sorgt ihre negative Ladung für die Abstoßung zwischen Zellen untereinander oder zwischen der extrazellulären Matrix. Der zelluläre Sialylierungsgrad ist altersabhängig, wobei z.B. Muskelzellen oder Nervenzellen im Verlauf des Lebens Regenerationskapazität verlieren.

Forschungsschwerpunkte

Sialylierung als Alterungsmechanismus

Erbliche Myopathien (HIBM)

Biomarker des Alterns

Ausgewählte Projekte

Schauerstiftung (2012-2014) Use of novel sialic acid precursors in tumor biology. T391.23.930,

DFG Ho 1959/3-7 (2008-2011), Biologische Wirkung von neuen N-Acylneuraminsäurevorläufern

Landesexzellenzcluster Biowissenschaften (2009-2011) Glycoengineering of recombinat glycoproteins (FCE TP3)

Stiftung Pathobiochemie, (2009-2011) Die Verwendung von Inhibitoren der Polysialyltransferase II und IV zum Verständnis und zur Behandlung von Neuroblastomen.

5 ausgewählte Publikationen der letzten 5 Jahre

Preil, JJ, Gnanapragassam, SV, Lisurek M, Suape J, Horstkorte R, Rademann J. 2014. Fluorescent mimetics of CMP-Neu5Ac are potent and cell-permeable polarization probes of eukaryotic and bacterial sialyltransferases and inhibit cellular sialylation. Angew Chem. in press.

Hanisch F, Weidemann W, Großmann M, Joshi PR, Holzhausen HJ, Stoltenburg G, Weis J, Zierz S, Horstkorte R. 2013. Sialylation and muscle performance: Sialic acid is a marker of muscle ageing. Plos One. 8(12):e80520.

Vogt J, Glumm R, Schlüter L, Schmitz D, Rost BR, Streu N, Rister B, Suman Bharathi B, Gagiannis D, Hildebrandt H, Weinhold B, Mühlenhoff M, Naumann T, Savaskan NE, Brauer AU, Reutter W, Heimrich B, Nitsch R, Horstkorte R. Homeostatic regulation of NCAM polysialylation is critical for correct synaptic targeting. Cell Mol Life Sci. 2012 Apr;69(7):1179-91.

Seifert A, Glanz D, Glaubitz N, Horstkorte R, Bork K. Polysialylation of the neural cell adhesion molecule: interfering with polysialylation and migration in neuroblastoma cells. Arch Biochem Biophys. 2012 Aug 1;524(1):56-63.

Weidemann W, Reinhardt A, Thate A, Horstkorte R. Biochemical characterization of the M712T-mutation of the UDP-N-acetylglucosamine 2-epimerase/N-acetyl-mannosaminekinase in hereditary inclusion body myopathy. Neuromuscul Disord. 2011 Dec;21(12):824-31.

Zum Seitenanfang