Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Innenhof des Biozentrums auf dem Weinbergcampus in Halle.

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. Johann Behrens

Prof. Dr. phil. habil. Johann Behrens

Prof. Dr. phil. habil. Johann Behrens

Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft
German Center for Evidence based Nursing
Medizinische Fakultät, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg t
Magdeburger Straße 8
06097 Halle (Saale)

Telefon: +49 (0)345 - 557 4450
Fax: +49 (0)345 - 557 4471

E-Mail:
http://www.medizin.uni-halle.de/pflegewissenschaft/index.php?id=494

Funktionen

Gründungssprecher der Initiative „Interdisziplinäres Zentrum für Altern Halle: Biologie-Medizin-Gesellschaft  (IZAH), seit Gründung durch den Senat stellvertretender Direktor

Gewählter Sprecher des Bereichs „Sozialer Sektor" des DFG-SFB 580, Halle-Jena

Gewählter Sprecher des Pflegeforschungsverbundes „Evidencebasierte Pflege chronisch kranker und Pflegebedürftiger in kommunikativ schwierigen Situationen"(Berlin, Bielefeld (Bethel), Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Halle, Heidelberg, Innsbruck (Hall), Leipzig, Marburg, München u.a.)

Gründungsdirektor des German Centers for Evidence based Nursing „sapere aude" und des Instituts für Gesundheits und Pflegewissenschaften der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, seit 2013t Stellv. Institutsdirektor

Mitglied des Direktoriums „Internationale Graduiertenakademie der Universität Halle (InGrA)" und gewählter Sprecher des Pk „Partizipation als Ziel von Pflege und Therapie"

Mitglied des Senats der Universität Halle-Wittenberg als Senatsbeauftragter für Menschen mit Behinderungen (2000 – 2010)

Vorstand Rehaforschungsverbund Sachsen-Anhalt/Thüringen

Gutachter für den Wissenschaftsrat, die DFG und zahlreiche Akkreditierungsagenturen

Editor des Journals "Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften" seit 2002 und des International Journals of Health Professions (IJHP) seit 2013

Forschungsschwerpunkte

Evidence-based Nursing und Caring

Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie- und hebammenwissenschaften-

Gerontologie

Versorgungsforschung und Gesundheitssystementwicklung

Gesundheits- und Medizinsoziologie

Demographie und Erwerbsarbeit

Pädagogik der Gesundheitsberufe

Projekte (Auswahl, alternsbezogen)

Altern zu Hause - Unterstützung durch präventive Hausbesuche

Interprofessionelle Dokumentation der Aufklärung im Krankenhaus

Strukturierte Informationen während des Intensivstationsaufenthaltes als Maßnahme zur Verbesserung einer besonderen Kommunikationssituation. Eine randomisierte multizentrische Studie

WISDE - Wirksame Strategien eines kommunikativen Zugangs zu demenziell erkrankten und kognitiv beeinträchtigten Personen. Kontrollierte Interventionen "strukturierte Biographiearbeit", "10-Minuten-Aktivierung" und "Snoezelen" bei demenzerkrankten Heimbewohnern

Nicht-ärztliche Heilpersonen in der Betreuung und Behandlung chronisch Kranker (Schwerpunkt DMP Diagnosen) – Erstellung einer literaturgestützten Expertise

Partizipatives Rehabilitationsprozessmanagement "Schlaganfall in Sachsen-Anhalt"

Rehabilitation zwischen Transformation und Weiterentwicklung - Individualisierung und Differenzierung von Rehabilitation im Falle gesundheitsbedingter Exklusionsrisiken in Ost- und Westdeutschland, Schweden, Schweiz, Italien und Tschechien

Qualitative Implementationsstudie "Struktur- und Prozessänderungen in der beruflichen Rehabilitation"

Screening zur Identifikation rehabilitationsbedürftiger Arbeitssuchender in den Agenturen für Arbeit und bei Leistungsträgern des SGB II

GesinE - Bestandsaufnahme der Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen im europäischen Vergleich

FrühStart - Professionell gesteuerte Frühwarnsysteme für Kinder und Familien in Sachsen-Anhalt

Publikationen (letzte 5 Jahre)

2013

Michael Schulz, Richard Gray, Alexa Spiekermann, Chris Abderhalden, Johann Behrens and Martin Driessen: Adherence therapy following an acute episode of schizophrenia: a multi-centre randomised controlled trial. Accepted for Publication in Schizophrenia Research (Impact Faktor: 4,748)

Nienaber A, Schulz M, Hemkendreis B. Löhr M,

Händler-Schuster D, Schulz M, Behrens J 2013 „Mein Lohn ist, dass ich darf". Wie Hausmütter den Machtverlust ihrer Position in Häusern für „Kranke und Pflegebedürftige" zwischen 1945 und 1985 im Rückblick erinnerten. Pflege 2013: 26 (1): 19 – 29 Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, Bern

Behrens J 2013 Einen Gegensatz von Evidencebasierung und respektvoller liebevoller Zuwendung gibt es nicht, im Gegenteil. In: Health & Care Management (HCM) 4. Jg. Ausg. 3/2013 S. 51 (1), ISSN 2191-2432

Behrens J, Becker C, Lorenz S, Saal S, Zimmermann M, Schubert M, Selinger Y, 2013 Selbstbestimmte Partizipation und rehabilitative Pflege in: AOK Baden-Württemberg (Hg.) Reha konkret! Gesund alt werden. Rehabilitation  maßgeschneidert. Bd. 1 Akademische Verlagsgesellschaft Berlin, S. 49-65, ISSN 2195-8122

Hegedüs A, Kozel B, Sebos L, Behrens J, Abderhalden C (2013) Brücken bauen. Entlassungs- und Überleitungsmanagement. Psych Pflege 19: 99-103 Georg Thieme Stuttgart. ISSN 0949-1619

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Behrens J, Dohle Ch (2013) Die Spiegeltherapie zur Verbesserung motorischer Funktionen nach Schlaganfall. Neurol Rehabil 2013; 19 (2): 103-117

Fink A, Behrens J 2013 "Fakten und Zahlen" zu Brustkrebs und Herzinfarkt in: Nittel D, Seltrecht A (Hrsg.) Krankheit: Lernen im Ausnahmezustand? Brustkrebs und Herzinfarkt aus interdisziplinärer Perspektive. Springer Verlag Berlin/Heidelberg. S. 13-23 (11) ISBN 978-3-642-28200-3
2012

Weber A, Fleischer S, Weber U, Schubert M, Behrens J, Becker C, Zimmermann M (2012) Das Therapiegeschehen in der Anschlussrehabilitation nach Schlaganfall: Rehabilitation zwischen Individualisierung, Differenzierung und Bedarfsorientierung in: Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: 16-22 ISSN 0940-6689

Thieme H, Mehrholz J, Pohl M, Behrens J, Dohle C (2012) Mirror therapy for improving motor function after stroke. Cochrane Database of Systematic Reviews, Issue 3. Art. Nr. CD008449 The Cochrane Collaboration. Published by John Wiley Sons, Ltd.

Behrens J (2012) EBN ist eine Haltung; Evidence-Basierung in Gesundheitsförderung und Krankenversorgung in: Psych Pflege 2012; 18: 87-89 Georg Thieme Verlag Stuttgart, ISSN 0949-1619

Herold-Majumdar A, Behrens J (2012) Lebensqualität im Fokus des Qualitätsaudits in der Langzeitpflege in: Gesundheitswesen, Thieme Stuttgart, ISSN 0941-3790 (6 Seiten)

Behrens J, Selinger Y, (2012) Im Schritttempo. Übertragung ärztlicher Tätigkeiten auf Pflegende in: Dr. med. Mabuse 197 Jg. 37, ISSN 0173-430X S. 44-47 (4)

Balzer, K., Köpke, S., Langer, G., Meyer, G.,  Behrens, J. (2012): Theorieferne Evidenzbasierung? Replik zum Beitrag von Moers et al., Pflege, Dezember 2011, Heft 6, Themenschwerpunktheft Theorieentwicklung in der Pflege im 21. Jahrhundert. Pflege, 25(2), 137–141.

Behrens J (2012) Altern zuhause – Unterstützung durch Präventive Hausbesuche in: Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, Stuttgart, gefördert von der BZgA Köln „Präventive Hausbesuche im Spannungsfeld zwischen Ehren- und Hauptamt"  Dokumentation Impulskonferenz Baden-Württemberg S. 44-53 (10)

Grotkamp S, Cibis W, Nüchtern E, Baldus A, Behrens J, Bucher P.O., Dommen-Nyffeler I, Gmünder H.P., Gutenbrunner C, Hagen T, Keller K, Pöthig D, Queri S, Rentsch H.P., Rink M, Schlan H, Schian M, von Mittelstaedt G, Seger W (2012) Personenbezogene Faktoren der ICF in: Gesundheitswesen 2012, 74, S. 449-458 Georg Thieme Verlag Stuttgart, ISSN 0941-3790

Stupka E, Behrens J (2012) Kommunikation zwischen Hebammen und fremdsprachigen Frauen unter der Geburt in: Hebamme.ch 9/2012, S. 11 (1) Schweizerischer Hebammenverband Bern, ISSN 1662-5862

Selinger Y, Ayerle G, Landenberger M, Behrens J (2012) GesinE – ein Beitrag zur Gesundheitsberufsbildungsforschung in Europa Public Health Forum 10552 Heft 3, ISSN 0944-5587, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0944558712000686   

Thieme H, Behrens J. Einschränkungen der Partizipation durch die Armparese nach Schlaganfall - Möglichkeiten und Grenzen der Spiegeltherapie (Sekundäranalyse eines systematischen Reviews). Hallesche Beiträge 2011;10(7):1-14.

Behrens, J., Dreyer-Tümmel, A., Langer, G. & Zimmermann, M. (2012): Ziele und Einführung. In: Behrens, J. & Langer, G. (Hrsg.)(2012): Frühberentete ohne Rehabilitation. Verlag Hans Huber: Bern. (Im Erscheinen)

Langer, G., Dreyer-Tümmel, A., Zimmermann, M. & Behrens, J. (2012): Erhebungs- und Auswertungsmethodik. In: Behrens, J. & Langer, G. (Hrsg.)(2012): Frühberentete ohne Rehabilitation. Verlag Hans Huber: Bern. (Im Erscheinen)

Dreyer-Tümmel, A., Langer, G., Zimmermann, M. & Behrens, J. (2012): Ergebnisse. In: Behrens, J. & Langer, G. (Hrsg.)(2012): Frühberentete ohne Rehabilitation. Verlag Hans Huber: Bern. (Im Erscheinen)

Behrens, J., Dreyer-Tümmel, A., Langer, G. & Zimmermann, M. (2012): Diskussion und Ausblick. In: Behrens, J. & Langer, G. (Hrsg.)(2012): Frühberentete ohne Rehabilitation. Verlag Hans Huber: Bern. (Im Erscheinen)

Behrens J, Becker C, Berg A, Fleischer S, Langer G, Parthier K, Schubert M, Selinger Y, Zimmermann M, Weber A (2012) "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!" Rehabilitation und Pflege nach dem Systemumbruch in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 15-42, ISBN 978-3-86649-499-2

Schubert M, Weidemann S, Höhne A, Fleischer S, Berg A, Zimmermann M, Becker C, Selinger Y, Behrens J (2012) Betriebszentrierte Gesundheits- und Sozialpolitik in der DDR: Rehabilitation und Reintegrationsmechanismen vor der Transformation in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 43-72, ISBN 978-3-86649-499-2

Becker C, Lorenz S, Saal S, Schubert M, Zimmermann M, Behrens J (2012) Rehabilitative Inklusion versus Exklusion durch organisierte Unverantwortlichkeit am Beispiel der Rehabilitation nach Schlaganfall in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 73-90, ISBN 978-3-86649-499-2

Becker C, Behrens J (2012) Bedarfsgerechte Steuerung und Qualitätsentwicklung der stationären Langzeitpflege – Eine rationalisierungstheoretische Untersuchung am Beispiel des Resident Assessment Instruments (RAI) in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 91-122, ISBN 978-3-86649-499-2

Schubert M, Behrens J (2012) Erwerbsbezogene Inklusion und gesundheitsbedingte Exklusionsrisiken gesundheitlich beeinträchtigter Menschen am Beispiel institutioneller Strukturen und Prozesse der Arbeitsverwaltung in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 123-154, ISBN 978-3-86649-499-2

Behrens J, Zimmermann M, Selinger Y, Becker C, Berg A, Fleischer S, Schubert M, Langer G, Weber A (2012) Blieb nach 1989 nur die Diätetik als Lehre richtigen Lebens übrig? Das Funktionssystem der Krankenversorgung, das Funktionssystem pflegerischer gesundheitsförderlicher Unterstützung und die Nebenwirkungen von Gesundheitsaposteln auf soziale Ungleichheit in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 157-184, ISBN 978-3-86649-499-2

Weber A, Behrens J (2012) Die „Gesellschaft der Individuen" geht „in Rehabilitation": Medizinische Rehabilitation in Zeiten der Individualisierung in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 185-202, ISBN 978-3-86649-499-2

Berg A, Fleischer S, Weber A, Langer G, Behrens J (2012) International vergleichende Analyse von Leitlinien zur Rehabilitation nach Schlaganfall – als Strategie der Unterfütterung alltäglicher, professionell an je einzigartigen Patienten orientierter Pflege mit externer Evidence in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 186-203, ISBN 978-3-86649-499-2

Zimmermann M, Bathe, A, Behrens J (2012) Pflege im Kontext von Differenzierungsprozessen im System der Krankenbehandlung in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 215-258, ISBN 978-3-86649-499-2

Behrens J, Langer G, Berg A, Fleischer S (2012) Inkludierende individuelle Indikation und die handlungswissenschaftliche Rationalisierungsstrategie der Evidence-Basierung: Jedem nach seinen Bedürfnissen in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 159-272, ISBN 978-3-86649-499-2

Behrens J, Berg A, Fleischer S, Langer G, Weber A (2012) Soziologie der Pflege und Soziologie des Professions-Systems „pflegerische Unterstützung" in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 273-293, ISBN 978-3-86649-499-2

Selinger Y, Weber A,  Behrens J (2012) Auf dem Weg zur selbstbestimmten Teilhabe trotz Pflegebedürftigkeit in europäischen Ländern in: Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, S. 293-206, ISBN 978-3-86649-499-2

Behrens J, Becker C, Berg A, Fleischer S, Langer G, Parthier K, Schubert M, Selinger Y, Zimmermann M, Weber A (2012): Jeder nach seinen Fähigkeiten, Jedem nach seinen Bedürfnissen! – Rehabilitation und Pflege nach dem Systemumbruch in: Best H, Holtmann E (Hrsg.) Aufbruch der entsicherten Gesellschaft. Deutschland nach der Wiedervereinigung. Campus Verlag Frankfurt/New York S. 388-413 (26) ISBN 978-3-593-39774-0

Behrens, J. & Langer, G. (Hrsg.)(2012): Frühberentete ohne Rehabilitation. Verlag Hans Huber: Bern. (Im Erscheinen)

Behrens J, Weber A, Schubert M (Hrsg.) 2012: Von der fürsorglichen Bevormundung über die organisierte Unverantwortlichkeit zur professionsgestützten selbstbestimmten Teilhabe? Verlag Barbara Budrich, Opladen, Berlin & Toronto ISBN 978-3-86649-499-2 (371)

2011

Lorenz I, Rothschild J, Fleischer S, Behrens J (2011) Zwischen den Zeilen verstehen. Pflegezeitschrift 2011, Jg 64, Heft 5, ISSN: 0945-1129, S. 266-269

Behrens J (2011) Pflege ist nötig, um nicht zu verrotten in: Scientia Halensis 3/2011, 19. Jg. ISSN 0945-9529

Knorr, J.-U., Selinger, Y., Behrens, J. (2011): Bestimmung der Versorgungsqualität mit technischen Hilfsmitteln im häuslichen Umfeld. Eine Untersuchung der Erhebungsinstrumente QUEST 2.0 und KWAZO. In: Pflegezeitschrift 64(11), S. 672-675.

Zimmermann, M,. Behrens, J., Weber, A. Nachsorge und Therapieregime bei Schlaganfallpatienten in Deutschland, Italien, Schweden, der Schweiz und Tschechien In DRV Schriften Bd. 93, 386-387

Thieme H, Behrens J. Einschränkungen der Partizipation durch die Armparese nach Schlaganfall - Möglichkeiten und Grenzen der Spiegeltherapie (Sekundäranalyse eines systematischen Reviews). Hallesche Beiträge 2011;10(7):1-14.

Behrens, J (2011) In jedem Fall die Entstehung des Neuen in: Panfil E-M (Hrsg.) Wissenschaftliches Arbeiten in der Pflege. 1. Aufl. Huber Verlag Bern, ISBN 978-3-456-84810-5, S. 40-43 (4)

Fleischer S, Roling G, Hanns S, Schulz M, Behrens J (2011) Herstellung eines therapeutischen Milieus zu Hause. Die Rolle mobiler Rehabilitation und präventiver Hausbesuche. In Linden M (Hg.) Therapeutisches Milieu. Healing Environment in medizinischer Rehabilitation und stationärer Behandlung. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin, 103-114

Richter, D., Saal, S., Lorenz, S., Schubert, M., Becker, C., Müller, T., Zierz, S., Behrens, J., (2011) Wie repräsentativ sind randomisierte kontrollierte Studien mit Patienten nach Schlaganfall? In DRV Schriften Bd. 93, S. 359

Lorenz, S., Schubert, M., Becker, C., Behrens, J., Richter, D., Saal, S., (2011) Gesundheitszustand von Patienten mit Schlaganfall nach Akutereignis und abgeschlossener stationärer/ambulanter Rehabilitation In DRV Schriften Bd. 93, S. 369

2010

Grotkamp S, Cibis W, Behrens J, Bucher P.O., Deetjen W, Nyffeler I.D, Gutenbrunner C, Hagen T, Hildebrandt M, Keller K, Nüchtern E, Rentsch H.P, Schian H, Schwarze M, Sperling M, Seger W 2010 Personenbezogene Faktoren der ICF – Entwurf der AG „ICF" des Fachbereichs II der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP). Gesundheitswesen 72: S. 908-916 Thieme

Behrens J 2010 EbM ist die aktuelle Selbstreflexion der individualisierten Medizin als Handlungswissenschaft in: ZEFQ 104 Elsevier Urban und Fischer München. S. 617-624

Selinger Y, Weber A, Behrens J. 2010 Das Verhältnis von selbstbestimmter Teilhabe und Pflege: Konzepte in anderen europäischen Ländern. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 3/2010. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. ISSN 0340-3564 (16)

Spiekermann A, Schulz M, Behrens J, Driessen M, Rahn E, Beblo T. 2010 Kognitive Leistungen und Adhärenzverhalten bei Patienten mit schizophrenen Psychosen. Fortschr Neurol Psychiat Thieme Verlag Stuttgart, ISSN 0720-4299 (10)

Behrens J, Dobrin A, Weber A, Zimmermann M, 2010 Arbeitsgruppe RehaPflege in: DGRW (Hrsg.) Tätigkeitsbericht 2009 S. 17-18 (2)

Meyer G, Behrens J, Köpke S, Möhler R, 2010 „Evaluation komplexer Interventionen" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdokumentation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 14-15 (1)

Zima K, Meyer G, Lins S, Köpke S, Langer G, Behrens J, Panfil E-M, 2010 „Interessenskonflikte mit der Industrie – eine Befragung von Pflegenden im Bereich der Wundversorgung in Deutsch¬land und Österreich" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdokumentation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 22 (1)

Donner-Banzhoff N, Krones T, Behrens J, Hauswaldt J 2010 „Wissenschaftstheorie und EbM" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdoku¬men¬tation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 33-34 (1)

Behrens J, 2010 „Was bedeutet Evidencebasierung für die Kooperation und Verantwortung der Gesundheitsberufe in Deutschland und in Österreich?" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdoku¬men¬tation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 39 (1)

Fleischer S, Berg A, Selinger Y, Langer G, Behrens J, 2010 „Evidenzbasierung in der Pflege: Wege der Vermittlung in Aus-, Fort- und Weiterbildung" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdoku¬men¬tation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 69 (1)

Fleischer S, Berg A, Langer G, Behrens J, 2010 „Evidenzübersichten als Unterstützungs¬möglich¬keit der Evidenz-basierung und Professionalisierung in der klinischen Pflege" in:  Evidenzbasierte Medizin – ein Gewinn für die Arzt-Patient-Beziehung? Kongressdoku¬men¬tation der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg S. 70 (1)

Landenberger M, Behrens J 2010 „GesinE – eine Bestandsaufnahme" in: Zeitschrift für Physiotherapeuten 4/201, 62. Jg., Pflaum Verlag, ISSN 1614-0397 S. 17-19 (3)

Zima K, Meyer G, Lins S, Köpke S, Langer G, Behrens J, Panfil EM 2010 Interessenkonflikte mit der Industrie – eine Befragung von pflegenden im Bereich der Wundversorgung in Deutschland in: ZfW No. B DGfW Hannover

Behrens, J.; Müller, K.;, Zimmermann, M.; Selinger Y.; Schubert, M.; Fleischer, S.; Weber, A.; Becker, C. (2010): Fünf Bruchstellen kontinuierlicher Versorgung in der Schweiz und in Deutschland. In: Gesundheitswesen, 72 (8/9), Thieme Stuttgart, S. 521 ISSN 0941-3790

Selinger, Y.; Fleischer, S.; Schubert, M.; Behrens, J. (2010): Förderliche Konstellationen für rehabilitativ-wirksames Pflegehandeln in der stationären Langzeitpflege. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 43 (Suppl. 1), Springer Heidelberg S. 135 ISSN 0948-6704

Weber, A.; Behrens, J.; Fleischer, S.; Schubert, M.; Zimmermann, M.; Becker, C.; Selinger, Y. (2010): Rehabilitation zwischen Individualisierung, Differenzierung und Bedarfsorientierung am Beispiel Schlaganfall. In: Gesundheitswesen, 72 (8/9), Thieme Stuttgart, S. 521 ISSN 0941-3790 S. 547.

Luderer C, Ayerle G, Behrens J. (2010) FrühStart: Mütterliche Kompetenzen und Selbstwirksamkeitserleben in: Renner I, Sann A. (Hrsg.) Forschung und Praxisentwicklung früher Hilfen, BZgA/NZFH Köln ISBN 978-3-937707-884, S. 67-87 (20)

Luderer C, Ayerle G, Behrens J. (2010) FrühStart: Exemplarische Klientinnenpfade und Bruchstellen im System Frühe Hilfen in: Renner I, Sann A. (Hrsg.) Forschung und Praxisentwicklung früher Hilfen, BZgA/NZFH Köln ISBN 978-3-937707-884, S. 222-240 (18)

Behrens J, Langer G (2010) Wie ist dieses Buch aufgebaut? in: Behrens J, Langer G (Hrsg) 2010, Handbuch Evidence-based Nursing. Externe Evidence für die Pflegepraxis, Hans Huber, Bern ISBN 978-3-456-84786-3  S.43-48

Behrens J, Langer G (2010) Evidence-based Nursing als Ethik der Versorgung in: Behrens J, Langer G (Hrsg) 2010, Handbuch Evidence-based Nursing. Externe Evidence für die Pflegepraxis, Hans Huber, Bern ISBN 978-3-456-84786-3  S.25-41

Behrens J, Langer G (2010) Advanced Nursing Practice: Pflegerische Prävention und Rehabilitation in der Versorgung in: Behrens J, Langer G (Hrsg) 2010, Handbuch Evidence-based Nursing. Externe Evidence für die Pflegepraxis, Hans Huber, Bern ISBN 978-3-456-84786-3  S.21-23

Behrens J (2010) Die Rehabilitation Pflegebedürftiger – verantwortungsethisch in: Schliehe F, Schmidt-Ohlemann M (Hrsg) Rehabilitation zwischen Tradition und Innovation. Bericht über den Jubiläumskongress – 100 Jahre DVfR – der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e. V., Gentner Verlag Stuttgart ISBN 978-3-87247-731-6 S. 265-269 (5)

Behrens J (2010) Evidence based Nursing in: Schaeffer D, Wingenfeld K (Hrsg.) Handbuch Pflegewissenschaft, Juventa Weinheim, ISBN 978-3-7799-0794-7 S. 151-163 (13)

Fleischer S, Roling G, Hanns S, Schulz M, Behrens J (2010) Herstellung eines therapeutischen Milieus zu Hause. Die Rolle mobiler Rehabilitation und präventiver Hausbesuche in: Linden M. (Hrsg.) Therapeutisches Milieu. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Berlin. ISBN 978-3-941468-32-0, S. 103-114 (12)

Behrens, J., Tappeiner, W., Zimmermann, M., Weber, A., Schubert, M., Fleischer, S., Selinger, Y., Becker, C. (2010): Aus einer Hand - in einer Hand: Welche (Schnittstellen)-Probleme bleiben bestehen, wenn das gesamte Gesundheitssystem gesetzlich, politisch und betrieblich "in einer Hand" liegt? - Aufgezeigt am Beispiel der Ausdifferenzierung und Integration im Südtiroler Gesundheits- und Reha-System. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 187-189.

Saal, S., Behrens, J., Herrmann, G., Lorenz, S., Schubert, M. (2010): Wie wirksam sind rehabilitative Maßnahmen zur Verbesserung der Gehfähigkeit mehr als sechs Monate nach Schlaganfall? In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 389-391.

Schubert, M.; Bretschneider, K.; Schmidt, S.; Behrens. J. (2010): Stellenwert gesundheitlicher und rehabilitativer Aspekte bei der Betreuung Arbeitsloser als krankheits- und erwerbsbezogene Risikofaktoren. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 177-179.

Schubert, M., Becker, C., Behrens, J., Fleischer, S., Selinger, Y., Weber, A., Zimmermann, M. (2010): Zur Notwendigkeit der Vernetzung rehabilitativer und ambulanter medizinischpflegerisch-therapeutischer Versorgung bei komplexen gesundheitsbedingten Teilhabestörungen am Beispiel des Schlaganfalls. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 554-556.

Weber, A., Fleischer, S., Weber, U., Schubert, M., Becker, C., Behrens, J., Zimmermann, M. (2010): Das Therapiegeschehen in der Anschlussrehabilitation nach Schlaganfall: Rehabilitation zwischen Individualisierung, Differenzierung und Bedarfsorientierung. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 181-182.

Fleischer, S., Schubert, M., Selinger, Y., Behrens, J., Zimmermann, M. (2010): Medizinische Rehabilitation begründende Diagnosen von Schlaganfallpatienten vor und nach dem ersten Schlaganfall. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 398-399.

Behrens, J., Zimmermann, M., Selinger, Y., Schubert, M., Fleischer, S., Weber, A., Becker, C., Saal, S.(2010): Verantwortungsethische Betrachtungen der Rehabilitation Pflegebedürftiger. In: DRV (Hrsg.): Qualität in der Rehabilitation – Management, Praxis, Forschung. Berlin, 556-557.

Behrens J, Langer G (Hrsg) 2010, Handbuch Evidence-based Nursing. Externe Evidence für die Pflegepraxis, Hans Huber, Bern ISBN 978-3-456-84786-3 (343)

Behrens J 2010, Biologie in der soziologischen Analysen sozialer Ungleichheit: ‚natürliche Unterschiede' und ‚soziale Ungleichheit' in Gesundheit und Altern in: Soeffner HG (Hrsg.) Unsichere Zeiten, Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden, ISBN 978-3-531-16817-3 nur digital auf CD-ROM

Behrens J 2010, Einleitung zur Sektionsveranstaltung: Biomarker und die Soziologie sozialer Ungleichheit in der Gesundheit: neuere Entwicklungen in den Messmethoden soziologischer Verlaufsforschung un der Life-Time-Epidemiology in: Soeffner HG (Hrsg.) Unsichere Zeiten, Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden, ISBN 978-3-531-16817-3 nur digital auf CD-ROM

Behrens J, Backes GM, Schupp J 2010, Einleitung zur Sektionsveranstaltung: Gesundheit und Lebensqualität im Lebenslauf – Familiäre und betriebliche Statuspassagen, Stabilität und Wandel in sicheren und unsicheren Zeiten in: Soeffner HG (Hrsg.) Unsichere Zeiten, Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden, ISBN 978-3-531-16817-3 nur digital auf CD-ROM

2009

Noelle D.R, Schulz M, Behrens J, Driessen M (2009) Der Arbeitsaufwand professioneller Pflege in der stationären Gerontopsychiatrie. Gesundheitswesen 71 S. 1-7, ISSN 0941-3790

Schulz M, Damkröger A, Heins C, Wehlitz M, Löhr M, Driessen J, Behrens J, Wingenfeld K, (2009) Effort-reward imbalace and burnout among German nurses in medical compared with psychiatric hospital settings. Journal of Psychiatric and Mental Health Nursing 16, 225-233 (9) Blackwell Publishing, ISSN

Großmann K, Berg A, Fleischer S, Langer G, Sadowski K, Bauer A, Behrens J (2009) Nicht-ärztliche Heilpersonen in der Betreuung und Behandlung chronisch Kranker (Schwerpunkt: DMP-Diagnosen). Z.Evid.Fortbild.Qual.Gesundh.wesen (ZEFQ) 103, Elsevier  S. 41-48

Ayerle G, Luderer C, Behrens J (2009) Die Begleitung von Familien mit besonderen Belastungen durch Familienhebammen: Das Spektrum gesundheitsfördernder Leistungen und die Perspektive der Nutzerinnen. Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8. Jg. Heft 1 S.6-25, ISSN 1610-7268

Behrens J (2009) Gesundheitsapostel und Professionen im System pflegerischer gesundheitsför¬derlicher Unterstützung. Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8. Jg. Heft 1 S.6-25, ISSN 1610-7268

Fink-Heitz M, Hofmann M, Oberhoffer R, Behrens J (2009) Inanspruchnahme und Bewertung transkultureller Certa-Pflegekurse. Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissen¬schaften, 8. Jg. Heft 1 S.6-25, ISSN 1610-7268

Schneider S, Heil M, Braun T, Behrens J (2009) Klinische Forschung in einer grundlagenfor-schungsorientierten Organisation: Auslaufmodell oder Zukunftsvision? Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8. Jg. Heft 1 S.6-25, ISSN 1610-7268

Roling G, Fleischer S, Hanns S, Luck T, Heinrich S, Rothgang H, König HH, Riedel-Heller SG, Behrens J (2009) Altern zu Hause – Unterstützung durch präventive Hausbesuche. Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8. Jg. Heft 1 S.6-25, ISSN 1610-7268

Behrens J (2009) Statement (Fazit aus: Betriebliche Strategien, Swiss Jorunal of Sociology 2006/32) in: BGW-Themen. Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Kuske B, Hanns S, Luck T, Angermeyer M.C, Behrens J, Riedel-Heller S.G. (2009) Poster: Trainingsprogramme für Pflegende demenzkranker Heimbewohner: ein systematisches Review evaluierter Programme: ZFA – Zeitschrift für Allgemeinmedizin, 85. Jg. Sonderausgabe, Deutscher Ärzte-Verlag ISSN 1433-6251, S. 169 (1)

Kuske B, Luck T, Hanns S, Behrens J, Angermeyer M.C, Riedel-Heller S.G. (2009) Poster: Entwicklung und Evaluation eines Trainingsprogramms für pflegende demenzkranker Heimbewohner: Eine prospektive cluster-randomisierte kontrollierte Interventionsstudie: ZFA – Zeitschrift für Allgemeinmedizin, 85. Jg. Sonderausgabe, Deutscher Ärzte-Verlag ISSN 1433-6251, S. 170 (1)

Kuske B, Luck T, Hanns S, Matschinger H, Angermeyer M.C, Behrens J, Riedel-Heller S.G. (2009) Training in dementia care: a cluster-randomized controlled trial of a training program for nursing home staff in Germany. International Psychogeriatrics Apr;21(2): 295-308. Epub 2009 Feb 5. PMID: 19193252

Zimmermann M, Behrens J, Schaepe C, Schubert M 2010 „Kontinuierliche therapeutische Versorgung im Rehabilitationsprozess nach Schlaganfall: wer erreicht die Therapiefortsetzung nach einer Anschlussrehabilitation, wer verbleibt in der Erwerbstätigkeit?" in: Das Gesundheitswesen 2009, 71: 519 Thieme Stuttgart, ISBN 0941-3790

Luck T, Kuske B, Fleischer S, Roling G, Beutner K, Hanns S, Behrens J, Angermeyer M, Heinrich S, König H, Lautenschläger C, Riedel-Heller S, 2010 „Growing old at home – A randomized controlled trial" in: Das Gesundheitswesen 2009, 71: 584 Thieme Stuttgart, ISBN 0941-3790

Kuske B, Hanns S, Luck T, Angermeyer M, Behrens J, Riedel-Heller S, 2010 „Nursing home staff training in dementia care. A systematic review of evaluated programs" in: Das Gesundheitswesen 2009, 71: 584 Thieme Stuttgart, ISBN 0941-3790

Zimmermann M, Behrens J, Schaepe C, Schubert M, Selinger Y, 2010 „Pflegebedarf als kultur- und institutionenbedingtes Phänomen: Wer erhält istitutionelle solidarische Unterstützung, wer informelle Unterstützung im internationalen Vergleich?" in: Das Gesundheitswesen 2009, 71: 584 Thieme Stuttgart, ISBN 0941-3790

Behrens J (2009) Rehabilitierende Pflege – in Verantwortung für ihre Wirkungen in: Blumenthal W, Schliehe F, Teilhabe als Ziel der Rehabilitation. 100 Jahre Zusammenwirken in der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e. V. DVfR Heidelberg S. 287-296 (10) ISBN 978-3-9800900-2-5

Behrens J, Elkeles T (2008) Die Renaissance des Berufs als Mobilitätschance: Horizontale und vertikale überbetriebliche Wechsel als (häufig noch misslingende) Bewältigung gesundheitlich begrenzter Tätigkeitsdauer. In: Hien, Wolfgang, Bödeker, Wolfgang (Hg.) Frühberentung als Folge gesundheitsgefährdender Arbeitsbedingungen? Beiträge zum Stand der wissenschaftlichen Diskussion. Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren, Bd. 35 (Hg.: Bundesverband der Betriebskrankenkassen). Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, S. 61 – 83.

Behrens J, 2009 Meso-soziologische Ansätze und die Bedeutung gesundheitlicher Unterschiede für die allgemeine Soziologie sozialer Ungleichheit in: Richter M, Hurrelmann K (Hrsg.) Gesundheitliche Ungleichheit, VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden, 2. aktualisierte Auflage ISBN-978-3-531-16084-9, S. 55-76 (21)

Betreuung von Doktorarbeiten (letzte 5 Jahre, mit Jahreszahl = erfolgreich abgeschlossen)

Dr. rer medic.

Ayerle, Gertrud, Subjektives Wohlbefinden in der Schwangerschaft: Konstruktion und Auswertung eines psychometrischen Fragebogens (2009)

Bartholomäus, Christiane Das Dokumentationsverhalten von Pflegekräften in deutschen Kliniken in Abhängigkeit vom Dokumentationsmedium

Baumgart, Sabine Wirkung der Massagetherapie bei Depression und Angststörungen sowie bei Depressivität und Ängstlichkeit als Komorbidität in Ergänzung zur sprechenden Psychotherapie.

Beqiri, Petrit Auswirkung des Migrationshintergrunds auf die Gesundheit der Beschäftigten in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und Ansätze spezifischer präventiver Maßnahmen der Schadensvorbeugung

Berg, Almuth Einfluss von präoperativer Information auf das Erleben des Intensivstation-Aufenthaltes

Bilz, Sandra Gesundheit und Arbeitsfähigkeit von Pflegenden in der staionären Langzeitpflege

Brajshori, Naime Patient safety culture in Kosovo hospitals – multicenter study

Brendel, Karin Wissenschaftliches Schreiben in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen - Schreibprojekte zwischen Wissenschaft und Praxis

Brils, Henricus Johannes Maria Prävalenz von lumbalen Rückenschmerzen und Positivität zweier Ventralisierungstests der Wirbelsäule bei Physiotherapeuten

Bröckling, Mario Potential- und Machbarkeitsanalyse zur Implementierung eines MSc-Studiengangs der Gesundheits- und Pflegewissenschaft im Kosovo

Engelke-Hermannsfeld, Anga Die Bedeutung der körperlichen und leiblichen Selbstwahrnehmung für die physiotherapeutische Praxis und Ausbildung

Erdmenger, Thomas Individualisierung und Differenzierung des deutschen Gesundheitssystems nach dem Systemumbruch 1989

Feindt, Birgit Indentifikation von Menschen mit eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten im Krankenhaus – Verlaufsforschung mit prozessproduzierten Daten

Feist, Beate Frauen und Männer mit Demenz im Krankenhaus – eine Verlaufsstudie

Fleischer, Steffen, Einfluss strukturierter Kommunikation auf die Situation intensivmedizinischer Patienten (2012)

George, Martin Eine systematische Übersichtsarbeit zu physiotherapeutischen Interventionen bei Rückenschmerzen

Girbarth, Katja Effektmessung physiotherapeutischer und verwandter Interventionen. Eine systematische Übersichtsarbeit angelehnt an die Cochrane-Methodik

Grafe, Marion Die Gestaltung physiotherapeutischer Arbeitsprozesse. Eine explorative Untersuchung des physiotherapeutischen Arbeitshandelns

Grieser-Kozel, Manuela Professionalisierung der Psychiatrischen Pflege in der Schweiz – Qualifikationen und Handlungskompetenzen von psychiatrischen Pflegefachpersonen

Grossert, Gunnar, Untersuchung des Einflusses von Algorithmen auf die Performance bei der Reanimation (2012)

Habib, Kamal Eine systematische Übersichtsarbeit zu physiotherapeutischen Interventionen bei Rückenschmerzen

Hartmann, Tina Selbst wahrgenommene Kompetenzen und Defizite bei der Patientenaufklärung zu Röntgen- und CT-Untersuchungen durch MTRA – Voraussetzungen der Kompetenzerweiterung

Händler-Schuster, Daniela, Betriebsfamiliale Systeme am Beispiel der Hausmutter-Funktion (2012)

Hegedüs, Anna Die Wirksamkeit einer pflegerischen Kurzintervention auf die Bewältigung des Übergangs psychisch kranker Menschen von der stationären Psychiatrie nach Hause. Eine cluster-randomisierte Studie.

Herold-Majumdar, Astrid, Entwicklung eines Instruments zur Analyse des professionellen Situationsverstehens im Pflegeprozess (2010)

Hoben, Matthias Implementierung komplexter pflegerischer Interventionen zur Verbesse­rung der Autonomen Teilhabe und Lebensqualität demenzkranker Menschen – Möglichkeiten zur Optimierung der Nachhaltigkeit

Kachler, Marco, Berufssoziologische Untersuchungen zur Professionalisie¬rungs- bzw. Expertisierungsbedürftigkeit der Handlungs¬aufgabe diagnostisch-technischer Gesundheitsberufe in Deutschland (2011)

Karner, Susanne Einsatz Emotionaler Robotic in der Neglect Therapie

Kasprik, Lysann Menschen mit Demenz im Krankenhaus – eine Verlaufsstudie

Kiselev, Jörn Validierung des Aggregated Locomotor Function Scores (ALF) als Mobilitätsassessment und Prädiktor von Stürzen bei älteren Menschen

Korte, Holger Die Ausprägung sozialer und personaler Kompetenzen hat einen Einfluss auf den Abschluss im Staatsexamen der Physiotherapie

Kottwitz, Anita Soziale Ungleichheiten der mütterlichen und kindlichen Gesundheit

Kozel, Bernd Wirksamkeit der pflegerisch-sozialpädagogischen Kurzintervention "Übergangsbegleitung"

Kriesten, Ursula Alter – Ressource der Region

Kuon, Katy Präventives Risikomanagement in der Neonatologie – Entwicklung und Einsatz eines Bewertungsinstrumentes hinsichtlich der Risiken für Patienten der neonatologischen Intensivstationen (Frankfurt und Halle).

Laupenmühlen-Schemm, Marion Entwicklung eines Prüfungsinstrumentes zur Messung aller Kompetenzbereiche zum praktischen Teil des Staatsexamens der Gesundheitsberufe am Beispiel Gesundheits- und Krankenpflege und Physiotherapie

Lautenschläger, Sindy Therapeutische Pflege in der neurologischen Frührehabilitation

Lehrer, Victoria Absentismus in der Pflegeausbildung

Löhr, Michael Ergebnisorientierte Evaluation des Home Treatment Projektes der LWL-Klinik Lengerich

Lorenz, Silke Krankheitsbewältigung, Partizipation und körperliche Funktionalität drei Jahre nach Schlaganfall

Mayeres, Michael Nikolaus, Einfluss des Altenpflegegesetzes auf die Entwicklung des Pflegeprozesses in Einrichtungen der stationären Altenhilfe (2013)

Mendoza, Sylvia Die Beschreibung der Bewegungsqualität von Gesunden und Rückenpatienten im Rahmen der partizipationsbezogenen physiotherapeutischen Diagnostik

Mühlhausen, Monika Berufliche Identitätsentwicklung in der pflegerischen Profession

Nas, Vasfi Die Relevanz muttersprachlicher Artikulationsdiagnostik bei türkischsprachigen Vorschulkindern und Konsequenzen der Vernachlässigung einer aussagekräftigen Diagnose

Neuber, Silke Bestimmungsgründe des Medikamentenkonsums bei alten und hochaltrigen Menschen in der stationären Langzeitpflege

Nienaber, André Ergebnisorientierte Evaluation des Home Treatment Projektes der LWL-Klinik Lengerich

Noelle, Rüdiger, Welche Prädiktoren lassen bei der Aufnahme in die stationäre gerontopsychiatrische Krankenbehandlung Veränderungen der Selbstpflegefähigkeit erwarten? Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung von Routinedaten für Assessment und Management-Entscheidungen (2013)

Parthum, Andreas Entwicklung und Evaluation eines präoperativen Programms zur Prophylaxe persistierender/chronischer Schmerzzustände

Ramaj, Alida Randomisierte kontrollierte multizentrische Studie zu dem Effekt von Schulungen bei diabetischen Patienten

Ratzinger, Alexander Validierung der deutschsprachigen Version der Berg Balance Scale (BBS) als Mobilitätsassessment und Prädiktor von Stürzen bei älteren Menschen

Rexhausen, Eva-Maria, Psychische, kognitive und wirtschaftliche Effekte in der Betreuung dementer Bewohner/innen durch Alltagshelfer nach § 87b SGB XI (2013)

Richter, Jörg, Die Entwicklung und Implementierung neuer Personaleinsatzmodelle im Pflegedienst an einem Klinikum in Sachsen-Anhalt im DRG-System unter Berücksichtigung der ganzheitlichen Pflege der Patienten, der Mitarbeiterzufriedenheit und wirtschaftlicher Interessen (2011)

Richter-Heinz, Susanne Entwicklung und Evaluation von „Rahmenbedingungen" zur Verbesserung der teamorientierten Zusammenarbeit unter besonderer Betrachtung von Haftungsrisiken im Krankenhaus

Roling, Gudrun Der präventive Hausbesuch. Interventionsmöglichkeiten bei älteren Menschen zur Unterstützung einer autonomen Lebensführung in der eigenen Häuslichkeit.

Rrecaj, Ilir Entlastung der Universitätskliniken durch bessere Primärversorgung mit Allgemeinen Ärzten und Family nurses (unter anderem von Schlaganfall) – eine vergleichende Untersuchung von Kosovo, Canada, Schweden und anderen internationalen Erfahrungen.

Saal, Susanne Die Gesundheitsversorgung von Patienten mit Schlaganfall in der Phase der poststationären Rehabilitation in Deutschland (2013)

Sachs, geb. Beyrodt, Melanie Empathie in der stationären Altenpflege

Sadowski, Katharina Demenzspezifische Interventionen in der stationären Altenhilfe

Scheydt, Stefan Thomas Das Phänomen Reizüberflutung im Kontext schizophrener Störungen

Schmidt, Stefan Case Management durch Pflegestützpunkte

Schneider, Susanne, Die Entwicklung der klinischen Forschung in der medizinischen Grundlagenforschung der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) gemessen an forschungsstrategischen Selbstbeschreibungen der MPG, Stellenbesetzungen (nach Beruf) und sonstigen Dokumenten (2012)

Schöning, Doris Lebenssituation von alten Menschen mit Diabetes mellitus im häuslichen Bereich und ihre Herausforderungen für die Geragogik und das Diabetes-Care-Management

Schubert, Michael, Berufliche Rehabilitation für Menschen mit Behinderung: Wer bekommt sie, wer nicht? Strukturen und Prozesse des Zugangs zur Teilhabe am Arbeitsleben für erwerbsfähige hilfebedürftige Menschen  (2010)

Smeaton, Susan Eine qualitative Fallstudie zur Arbeitsplatzgestaltung von Menschen nach Schlaganfall

Sopjani, Idriz Eine longitudinal trial-Studie zur Umsetzung der Weltgesundheitsorganisation Händehygiene-Kampagne "Clean Care ist Safer Care und Save Lives"

Spiekermann, Alexa, Adhärenz als mehrdimensionales Konzept im Rahmen der Pflege chronisch psychisch Erkrankter: Lässt sich durch eine pflegerisch-psychotherapeutische Kurzintervention das Adhärenzniveau positiv beeinflussen? (2012)

Spitzer, Lena Verbesserte Gesprächsfähigkeit bei Patienten mit einer Amnestischen Aphasie durch eine Therapie der Umstellungsfähigkeit

Stummer, Gabi, Subjektive Krankheitstheorie von Pflegenden zu Multipler Sklerose (2010)

Thieme, Dorothea, Die Kompressionsbehandlung in Prävention und Therapie der Pulebotmambose (2010)

Thieme, Holm, Die Spiegeltherapie zur Steigerung der motorischen Funktionen nach Schlaganfall (2012)

Thümmler, Kerstin Vergleichende Untersuchungen von Testverfahren zur Prüfung armmotorischer Fähigkeiten in der neurologischen (Kinder- und Jugend)Rehabilitation

Wagner, Michael Zustandsveränderung von Senioren in Pflegeeinrichtungen

Welz-Spiegel, Claudia, QFD für Krankenhäuser; Entwicklung einer adaptierten QFD-Methode zur kundenorientierten Angebotsentwicklung im Krankenhaus (2012)

Wolf, Udo, Die Beschreibung der Bewegungsqualität von Gesunden und Patienten mit Nackenschmerzen im Rahmen der partizipationsbezogenen physiotherapeutischen Diagnostik (2013)

Worbs, Michael Einfluss von ergo- und physiotherapeutischen Maßnahmen auf das Selbst- und Fremdkonzeptforschung von Menschen mit onkologischen Erkrankungen

Wülk, Alexander Berufliche Identitätsentwicklung in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege

Zimmermann, Gudrun Forschung zu Selbst- und Fremdkonzept in der Onkologie

Zuaboni, Gianfranco Beziehungsaufbau, Zielerarbeitung und adäquate Gesprächsführung in der psychiatrischen Pflege – (Goal ORIENTed Mental Health Nursing) eine Pilotinterventionsstudie

Zum Seitenanfang